Metanavigation / Stadtporträt deu
Donnerstag, 17.08.2017 22°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Weitere Informationen

Service

Der Burgtorfriedhof

 Namhafte Bürger-Geschichte

Besonders bemerkenswert auf dem Burgtor-Friedhof sind die teils luxuriös gestalteten Mausoleen, Grüfte und Grabdenkmäler. Es heißt, eine Familie sei in Lübeck erst „eingesessen“, wenn sie ihre Verstorbenen mindestens zwei Generationen auf dem Burgtor-Friedhof bestattet habe. Über einhundert prominente Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt fanden dort ihre letzte Ruhestätte. Dazu zählen auch achtzehn Mitglieder der Familie Mann. Dreizehn Persönlichkeiten, die Lübecks Entwicklung maßgeblich gefördert haben, widmete die Hansestadt auf dem Burgtor-Friedhof ein Ehrengrab – darunter dem Unternehmer und Stiftungsgründer Emil Possehl.

 

Der Burgtorfriedhof erstreckt sich zwischen Eschenburgstraße, Travemünder Allee und Sandberg. Vom Nebeneingang am Sandberg blickt man auf den gegenüberliegenden Eingang zum Ehrenfriedhof. Der Burgtor-Friedhof ist die erste Adresse unter den Lübecker Friedhöfen, wenn es um prestigeträchtige Bestattungen geht. Er gilt in der jüngsten Vergangenheit als prominentester und einer der beliebtesten Friedhöfe der Hansestadt Lübeck.

 

Größe:                                  8 ha

Grabstätten:                          8.697

davon Kriegsgräber:                4

davon Ehrengräber:                 13

Anschrift des Burgtor-Friedhofs

Telefonnummern

Öffnungszeiten der Verwaltung

Öffnungszeiten der städtischen Friedhöfe

Termine für Trauerfeiern

Friedhofspläne

Gesamtplan (nicht skalierbar)

Gesamtplan (skalierbar, PDF 12,1 MB)

Gesamtplan (nur Quartiere, PDF)

     

Angebotene Grabarten (PDF)

Was kostet welches Grab?

 
     

Ehrengräber

Berühmte Grabstätten, Gruften und Mausoleen

Geschichte des Burgtorfriedhos